Mittwoch, 12. Oktober 2011

Oh weh, oh weh.

Noch gut 200 Seiten und eigentlich wäre schon das nächste Buch fällig. Wahrscheinlich sollte ich nicht mehr nur in der U-Bahn lesen, sondern auch laufend. Wie früher, auf dem Heimweg von der Bücherei. Dumm waren nur die Straßenlaternen, die mir aus heiterem Himmel in den Weg sprangen.

Wie es aussieht, habe ich auf jeden Fall große Ziele für heute abend: Badewanne (da gibt es nämlich kein Internet) und Garou fertig lesen.

Es muss danach etwas kurzes her, habe mir ja Siddharta überlegt, aber nun die Befürchtung, dass es mir für zu kurze Zeit zu hochgeistig sein könnte.

"Ruhm" von Daniel Kehlmann liegt auch noch auf meinem Nachttisch...eigentlich schon zu drei Vierteln ausgelesen. Also ein kleiner Betrug am Rande. Aber ich nenne es einfach die Freiheit des Lesers, aus der Not geboren.

Riesig freue ich mich auf: meine erste Buchmesse! Am Samstag geben sich gleich zwei meiner Lieblingsautoren, Walter Moers und Rafik Schami, die Ehre und lesen in Frankfurt. Moers hat auch gleich sein neuestes Werk im Gepäck und ich hoffehoffehoffe auf ein signiertes Exemplar, das gleich nächsten Montag auf de Nachttisch landet.

Kommentare:

Lena hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch, wenn du schon 3/4 des Buchs geschafft hast. Ich fand "Ruhm" sehr anstrengend und dem Ruhm, den der Autor dafür erntete, leider nicht würdig...Bin gespannt auf deine Rezension!

Was ich noch empfehlen kann, wenn es mal ein Sachbuch sein soll: "Wir haben (keine) Angst" von Nina Pauer. Vor allem als Agentur-Malocherin :)

Frau Erdnussbutter hat gesagt…

Es ist vollbracht! Kann deine Meinung verstehen, mich hat das Buch selber recht verwirrt zurückgelassen und ich wusste nicht so recht, wie ich darüber schreiben, geschweige denn urteilen soll. Erstaunlicherweise hat mir das Lesen anderer Rezensionen Zusammenhänge aufgetan, die mir selber durch die Lappen gegangen sind. Dadurch wurde das Buch schon fast wieder sehr gut...
Doch frage ich mich, ob das für das Buch spricht? Zumindest nicht so ganz für seine Beziehung zu mir. Kehlmann kenne ich anders und er hat mir besser gefallen. Trotzdem fand ich den literarischen Ausflug in diese Richtung spannend...

Pauer habe ich notiert, danke für den Tipp! Ich denke, ich kann ihn mir von der anderen Malocherin ausleihen....? ;)